Sport

Sport kann eine wichtige Rolle für die Verbesserung des Lebens jedes Einzelnen spielen, ja nicht nur des Einzelnen, sondern von ganzen Gesellschaften.

Kofi Annan, zwischen 1997 und 2006 siebter Generalsekretär der UN;

Jahr des Sports und der Sporterziehung 2005

 

Kurzprofil des Faches

Die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen wird grundlegend durch Bewegung beeinflusst, zu deren Wesen die unmittelbar empfundene Lebensfreude gehört. Im Sportunterricht wird die Freude an der Bewegung und am Sport erhalten und gefördert, als wesentliche Voraussetzung für eine langfristige Bindung an gesundheitsrelevante sportliche Aktivitäten. Als einziges Bewegungsfach bietet der Sportunterricht besondere Erziehungschancen, die entscheidend zu einer ganzheitlichen Persönlichkeitsentwicklung beitragen können.

Den Schülern wird ein sportliches Selbstkonzept vermittelt, dem ein verantwortlicher Umgang mit der eigenen Körperlichkeit und Leistungsfähigkeit, ein von Fairness geprägtes Sozialverhalten sowie Sensibilität gegenüber Mitmensch und Umwelt zugrunde liegen.

(Quelle: Lehrplan Gymnasium G8)

 

Besondere Aktivitäten / Veranstaltungen / regelmäßige Beiträge zum Schulleben am GMG

 

Materielle Ausstattung der Schule

  • Dreifachsporthalle (ca. 150 Meter entfernt), die werktags nach 17 Uhr und an Wochenenden von Vereinen und für Wettkämpfe genutzt wird

  • an der Dreifachsporthalle:

    • eine sechsbahnige Laufbahn (110 Meter mit 20 Meter Auslauf)

    • eine Kugelstoßanlage (drei Stoßkreise)

    • ein Tartanplatz mit Weitsprunganlage (drei Sprungbalken), Handball- und Tennisfeld und Soccer-Five-Platz

    • ein Fußball-Rasenplatz (90 x 50 Meter)

  • Einfachsporthalle — 22 x 11 Meter — (direkt am Neubau der Schule), die ebenfalls werktags nach 17 Uhr und an Wochenenden von Vereinen und für Wettkämpfe genutzt wird

  • Tartanplatz (am Pausenhof der Schule) mit Handballfeld und Weitsprunganlage
    (Dieser Platz kann auch für Volleyball und Fußball in der Pause genutzt werden.)

  • Beachvolleyballfeld (direkt neben dem Tartanplatz)

  • Darüber hinaus können das Hallenbad der Stadt Amberg, die Eishalle der ERSC-Amberg und die Leichtathletik-Anlagen des FC-Amberg bei Bedarf benutzt werden.

 

Unterricht

  • Im G8 sowie im G9 werden für die Jahrgangsstufen 5 - 7 drei Stunden Basissportunterricht erteilt, ab der 8. Jahrgangsstufe nur noch zwei Stunden.
  • Die Grundkurse in der Qualifikationsstufe sind meist in drei, vier oder fünf Kurse aufgeteilt (je nach Jahrgangsstärke).
  • Bisher wurden unterrichtet
    • Mannschaftssportarten
      Basketball, Fußball, Handball, Volleyball (koedukativ)
    • Individualsportarten
      Gerätturnen, Gymnastik und Tanz, Rhythmische Sportgymnastik, Leichtathletik, Schwimmen
    • Sondersportarten
      Badminton, Tennis, Tischtennis
    • Differenzierter Sportunterricht (Wahlunterricht)
      Akrobatik, Badminton, Basketball, Fußball (für Jungen), Klettern, Schach, Schwimmen, Tischtennis, Volleyball.
    • Skikurse in der 6. und 7. Jahrgangsstufe

 

Aktivitäten

  • Bundesjugendspiele (jährlich)
  • Sport- und Spielefest (jährlich)
    • Fußball-Turnier der Unterstufe
    • Basketball-, Volleyball- und Wasserballturnier der Mittel- und Oberstufe
    • Unterstufenolympiade: Sportlicher Geschicklichkeitswettkampf im Klassenverband
  • Beim „Tag der offenen Tür“ zeigt sich die Fachschaft Sport immer wieder durch Vorführungen, wie z.B. „Sport über 2000 Jahre“, „Ist Sport notwendig?“, Einradfahren, Rope Skipping, Trampolinspringen und Tanzen.
  • Auch beim „Abend des Amberger Schulsports“ wird sich das GMG wieder beteiligen.
  • Über die Jahre hinweg konnten auch immer wieder erfolgreiche Mannschaften in den verschiedenen Schulsportwettkämpfen gestellt werden, so z.B. im Fußball, Klettern,  Mountainbiken, Rope Skipping, Schach, Tischtennis.

 

Die Fachschaft im Schuljahr 2018/19

  • StR Harbauer (Fachbetreuung)
  • OStR Helfer
  • StR Hierl
  • StRin Huber
  • StDin Krapf
  • OStRin Mayer
  • StR Prochaska
  • StD Zenger

 

Aktuelles

Platz 3 bei Stadtmeisterschaften für Mädchen III

 

Den Beginn bei den Hallenfußball-Stadtmeisterschaften der Mädchen machten im Schuljahr 2015/16 die Spielerinnen der Altersklasse III (Jahrgänge 2001-2005). Das Team des Gregor-Mendel-Gymnasiums erreichte dabei den dritten Platz. Den Titel holten sich die Vertreterinnen der Franz-Xaver-von-Schönwerth-Realschule. Platz 2 ging an die Spielerinnen der Dr.-Johanna-Decker-Schulen.

Schulskikurs der 7. Klassen bei strahlend blauem Himmel

Vom 17. bis 22. Januar 2016 fuhren die fünf 7. Klassen des Gregor-Mendel-Gymnasiums zum Schulskikurs nach Tröpolach im Skigebiet Hermagor-Nassfeld in Kärnten. An vier Tagen bei fast durchgehend blauem Himmel und strahlendem Sonnenschein durften über 90 Kinder und ihre betreuenden Lehrkräfte das große Skigebiet nahe der Grenze zu Italien kennenlernen und befahren.

Jungen III werden Vize-Stadtmeister im Hallenfußball

Am Montag, den 01. Februar 2016, fanden die Fußball-Stadtmeisterschaften im Hallenfußball der Jungen III (Jahrgänge 2002 - 2004) in der Dreifachturnhalle des Gregor-Mendel-Gymnasiums statt. Die Mannschaft unserer Schule erreichte dabei einen hervorragenden zweiten Platz und musste sich am Ende nur den Schülern der Städtischen Wirtschaftsschule geschlagen geben.

Handball-Team wird 2. Bezirksmeister

Beim Bezirksfinale der Jungen II in Neutraubling wurde zwischen den besten drei Mannschaften der Oberpfalz der Teilnehmer für die Nordbayerische Meisterschaft ausgespielt.

Im ersten Spiel gegen den Gastgeber des Staatlichen Gymnasiums Neutraubling tat sich das GMG zunächst überraschend schwer und lag in der ersten Halbzeit mit zwei Toren zurück. Erst in der zweiten Hälfte konnte das GMG zu seinem Spiel finden und letztlich klar mit 9 : 7 gewinnen.

Eishockey-Nachwuchs beim Franz-Xaver-von-Schönwerth-Pokal

Der Eishockey-Nachwuchs des Gregor-Mendel-Gymnasiums nahm am Montag, den 21.12.2015, am Wettkampf der Amberger und Weidener Schulen um den Franz-Xaver-von-Schönwerth-Pokal im Amberger Eisstadion teil. Gemeinsam mit den Spielern der Schönwerth-Realschule stellten sie eine Amberger Schulmannschaft, die sich in zwei Spielen mit den Teams aus Weiden maß. In der Altersklasse „Jahrgang 2002 und jünger“ mussten sie sich den Nachwuchs-Cracks aus Weiden mit 3:6 geschlagen geben, in der Altersklasse „Jahrgang 2002 und älter“ unterlag man knapp mit 1:3.

Platz 1 beim Stadtfinale für Tischtennis-Jungen III

Den ersten Platz und damit den diesjährigen Titel bei den Stadtmeisterschaften im Tischtennis der Altersklasse III (Jahrgänge 2001-2004) holte sich die Mannschaft des Gregor-Mendel-Gymnasiums am Mittwoch, den 16.12.2015, in eigener Turnhalle. Zuvor gab es in der Partie gegen das Erasmus-Gymnasium einen 6:3-Erfolg, anschließend gegen die Vertreter der Schönwerth-Realschule ein 8:1.

Für das Gregor-Mendel-Gymnasium spielen: Hinten v.l.: Sebastian Paulus (7b), Lukas Heinrich (8b), Nicolas Hartung (8c), Maximilian Trögner (8b). Vorne v.l.: Dominik Becker (8b), Sasan Geranmayeh (8c).

Tischtennis-Jungen IV holen Stadtmeistertitel

Die Tischtennis-Spieler der Altersklasse IV (Jahrgänge 2003 und jünger) des Gregor-Mendel-Gymnasiums gewannen am Mittwoch, den 16.12.2015, die Stadtmeisterschaft und qualifizierten sich somit für die nächste Runde im Rahmen der Wettkämpfe "Jugend trainiert für Olympia". In der Dreifachturnhalle des Gregor-Mendel-Gymnasiums bezwangen sie im entscheidenden Spiel die Vertreter des Erasmus-Gymnasiums mit 9:0.

Benefizspiel macht den Unterschied

"Make a difference!" - Zu Deutsch "Verändere etwas, tu etwas Gutes!"

Sport- und Spielefest der 5. – 11. Jahrgangsstufen

Am Mittwoch, den 8. Juli 2015, veranstaltete das Gregor-Mendel-Gymnasium das alljährliche Sport- und Spielefest. Die Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen 5 und 6 traten dabei auf dem Schulgelände im Rahmen verschiedener Geschicklichkeitswettbewerbe gegeneinander an und ermittelten so diejenige Klasse, die in Sport und Spiel am besten zusammen harmonierte. Als Sieger durften sich in diesem Jahr die Mädchen und Jungen der Klasse 6b feiern lassen.

Bundesjugendspiele der 5. – 7. Jahrgangsstufen

Am Dienstag, den 30. Juni 2015, fanden die Bundesjugendspiele für die 5. – 7. Jahrgangsstufen im Leichtathletik-Stadion des FC Ambergs statt. Alle Schülerinnen und Schüler der insgesamt 13 Klassen absolvierten einen Dreikampf in den Disziplinen Sprint, Weitsprung und Weitwurf.

Auch aufgrund der sehr guten Wetterverhältnisse mit hohen Temperaturen erzielten viele der jungen Sportlerinnen und Sportler hervorragende Leistungen und konnten ihre bisherigen Weiten und Zeiten deutlich verbessern.

Seiten

Subscribe to