Erasmus+ Projekt EGGS: 2. Projekttreffen in Kaunas / Litauen

Im Rahmen des Erasmus+ Projektes "Environmental Green Gate Schools" (EGGS) bauen GMG-Schüler der 8. und 9. Jahrgangsstufen eine sogenannte "Green Wall", die unter anderem für ein besseres Raumklima sorgen soll. Bisher wurde ein Prototyp erstellt und entschieden, welche Pflanzen unsere "Green Wall" später zieren soll. Während des Projekttreffens in Kaunas/Litauen entwickelten die Schüler gemeinsam Bewässerungs- und Beleuchtungssysteme für die "Green Walls" der teilnehmenden Schulen aus Frankreich, Griechenland, Rumänien, Litauen, Italien und Amberg. Und so konnten nach und nach mit ein wenig gegenseitiger Hilfe alle Partnerschulen ihre Bewässerungs- und Beleuchtungssysteme präsentieren. Bis zum Schuljahresende sollen die "Green Walls" dann in allen Schulen realisiert sein...

Neben der Projektarbeit blieb natürlich noch Zeit das Partnerland Litauen ausgiebig zu erkunden. Am meisten Spaß hatten die fünf mitgereisten Schülerinnen beim Ausflug nach Trakai, wo sich die größte Burganlage Litauens befindet. Nach Besichtigung und anschließender Bootsfahrt auf dem die Burg umgebenden See durften sie an einem Workshop zur Zubereitung von Kibinai teilnehmen, was bei allen Schülern super ankam. Kibinai sind sehr lecker schmeckende Teigtaschen, die z.B. mit Fleisch gefüllt werden und von den Karäern vor 600 Jahren nach Litauen gebracht worden waren. Als nach einem ereignisreichem Tag das selbstgemachte Kibinai verzehrt werden konnte, war die Zufriedenheit regelrecht spürbar. Auch die Ausflüge in die beiden bedeutendsten Städte Litauens, Vilnius und Kaunas, fanden bei den Schülerinnen großen Anklang. Die Woche verging wie im Flug und schon hieß es Abschied nehmen von unserem Gastland Litauen, das uns entgegen aller Erwartungen mit hohen Temperaturen und Sonnenschein bis 22.30 Uhr verwöhnte, und von den überaus fürsorglichen Gastfamilien, die sich rührend um unsere Mädchen kümmerten.

Das nächste Treffen findet in Amberg im September 2019 statt und bis dahin gibt es noch einiges zu tun...